Seite wählen

Nun ist der Feiertagstrubel zu Ende, die Herzens-Ziele sind erkannt, die Mittel sie zu erreichen per guten Vorsätzen in die Wege geleitet und so ist es wieder angesagt, in sich selbst hinein zu horchen. Die heutige Zeitqualität unterstützt Sie darin, dass Sie zur Ruhe kommen und still sein können. Die Stille und Achtsamkeit braucht es nämlich, damit Sie an Ihre verborgenen Talente, Besonderheiten oder einfach Stärken kommen können. Diese nämlich werden Sie das ganze Jahr über bei Ihren Vorhaben unterstützen. Deshalb ist es so wertvoll diese Stärken heute ganz bewusst wahrzunehmen und dazu ist es wichtig ins Hier und Jetzt zu kommen und nicht mehr in der Vergangenheit oder Zukunft mit seinen Gedanken und Gefühlen zu reisen.

Es kann auch sein, dass Sie diese Nacht wieder einmal beunruhigende Träume hatten, wo etwas nicht richtig lief oder eine Gefahr da war. Wenn es so ist, dann haben Sie einfach nur die Zeitqualität der heutigen Raunacht gespürt, die Sie zur Vorsicht ermahnt. Auch Vorsicht hat etwas eben mit Achtsamkeit zu tun!

Für die heutige Meditation, um die inneren Impulse und Eingebungen wahrzunehmen, gibt es viele Möglichkeiten:

  • Ein offenes Feuer draussen und sich auf die Flammen konzentrieren und dabei sich vom eigenen Atem leiten lassen. Alternativ können Sie mit einer echten Kerze
  • Ein heilendes Vollbad nehmen und sich ebenfalls auf den Atem und den duftenden Badezusatz konzentrieren.
  • Oder Sie werden kreativ: backen Sie ein Brot, einen Kuchen in aller Ruhe, malen Sie ein Bild oder stricken Sie mal wieder. Tun Sie etwas, auf das Sie sich konzentrieren müssen. So können die Gedanken Sie nicht fluten, aber die Erkenntnis, nach der Sie suchen, wird sich trotzdem Ihnen zeigen.

Und vielleicht kommt Ihnen auch der Impuls, dass Sie noch weiter Dinge entsorgen wollen, die Sie nur belasten, Ihnen den Platz für Entfaltung wegnehmen, dann holen Sie sich einen grossen Sack und rein mit all dem!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen achtsamen Tag voller Ruhe und direkt jetzt schon wünsche ich Ihnen, dass Sie auf den Geschmack von Ritualen zur inneren Besinnung gekommen sind und Sie sich solche Tage der Achtsamkeit spätestens ab jetzt regelmässig selbst verordnen.

Ihre

Agnes Martin-Dulemba

www.klaradenken.com

Teilen: